Rente sichern mit Aktien?

Adidas Kurs 2016Am Jahresende feiert die Aktienlobby gerne die Sieger des Jahres um mehr Kunden für Aktien zu gewinnen. Schließlich versprechen mehr Käufer steigende Kurse. 2016 ist Adidas der DAX Gewinner. Von den Verlierern spricht man nicht so gerne und schon gar nicht von den Firmen, die aus dem DAX entfernt werden, damit der DAX nicht absinkt (siehe auch 25 Jahre DAX Schummelei) . Besonders ärgerlich ist es, wenn man eine vielversprechende Aktie einer Firma hält, dann aber von einem großen Investor als Minderheitsaktionär aus der Firma gedrängt wird.

Schaut man sich den Kurs des Siegers 2016 Adidas an, so sieht man einen steilen Anstieg im Jahr 2016. Der Abfall 2006 wurde durch einen 1:4 Aktiensplit verursacht. Wer 2000 eine Adidas Aktie gekauft hat besitzt jetzt 4 Aktien. Der Wert der Adidas Aktie ist seit 2006 etwa um 400% gestiegen. In den Jahren 2006 bis 2012 hat sich der Wert allerdings kaum verändert. Wer da verkaufen musste hat eigentlich nur die Dividende als Gewinn jährlich kassiert, die etwa 1% des Aktienwertes ausmachte. Die Adidas Aktie war also nur durch Kursgewinne eine gute Anlage. Mit den Dividenden der 100 größten deutschen Aktiengesellschaften könnte man etwa ein Viertel der deutschen Sozialrenten ausbezahlen. Leider gehören diese Aktien bereits anderen und stehen nicht im freien Verkauf.

Nun ist es leider so, daß Aktienkurse steigen und fallen. Nur wer zur richtigen Zeit verkauft kann Gewinne erzielen, die in Deutschland auch nur mit 25% versteuert werden müssen. Aktien sind nur für Bürger, die nicht auf das Geld aus Aktienverkäufen angeweisen sind, eine gute Anlage, die vom Staat durch Steuerermäßigung hoch subventioniert wird. Leider gehören in diese Klasse wohl nur die reichsten 10% der Bürger in Deutschland. Für alle anderen ist die Anlage eher ein Glücksspiel. Daran ändert sich auch nichts wenn die Finanzindustrie mit allerlei „Produkten“ verspricht, das Risiko für den Kunden zu minieren. Gerne verkauft man Fonds, die an die Aktienkurse gebunden sind. Der Kunde hat aber keinen Anspruch auf reale Aktien. Dabei ist das Geschäftsprinzip immer das gleiche „Gebühren fallen sofort an – die Gewinne kommen eventuell später!“ Zur Absicherung einer Rente eignen sich Aktien nicht allenfalls für eine Ergänzung auf die man im Notfall auch versichern kann. Meine Standardfrage an Finanzberater: „Erklären Sie mir in drei Sätzen warum Sie besser als ich auf mein Geld aufpassen können.“ Ich habe bisher noch keine akzeptable Antwort erhalten.

Der einzige Vorteil von Bankgeschäften:  Verluste kann man über mehrere Jahre abschreiben. Da freut sich der Steuerzahler wenn er vom Finanzamt eine Rückzahlung erhält. Der Verlust ist schnell vergessen. Eine ältere Dame, die bei ihrer „Bankberaterin“ ein schönes Verlustgeschäft gemacht hat, lädt nach der Steuerrückzahlung die Familie zum Essen ein. Dabei wird über Finanzgeschäfte diskutiert und die Kinder lernen worauf es im Leben ankommt.

Siehe auch:

Ist es gut wenn die Preise für Aktien steigen

Strukturierte Finanzprodukte am Beispiel Memory Express Anliehe auf Daimler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s