Lieber Rationalstaat als Nationalstaat

Rationalist

Rationalist

Wenn immer eine Krise in einem Land ausbricht, sind sofort die rückwärtsgewandten Politiker zur Stelle, die der Bevölkerung Stolz, Würde, nationale Größe, Rückkehr zu den alten Werten, Hass auf die „Anderen“ usw als Lösung aller Probleme verkaufen. Obwohl fast alle Europäer wissen und zum Teil auch am eigenen Leibe erfahren haben, dass „Verführer“ mehr Unheil als Heil bringen, fallen Bürger aller Herren Länder immer wieder auf solche Versprechungen herein.

Es finden sich leider auch immer genügend Experten, die jeden dümmlichen Zukunftsplan mit Statistiken und Theorien unterstützen. Ein schönes Beispiel liefert da die Griechenlandkrise, bei der ganze Kohorten von Experten am grundlegenden Problem Griechenlands vorbei argumentiert haben. Ein „Volk“ kann auf Dauer nicht mehr Geld ausgeben als es einnimmt. Bereits 2011 wurde in diesem Blog auf das grundsätzliche Problem z.B. von Herrn Schäuble hingewiesen  „Warum dumme intelligente Leute (DILs) dumme Ideen verteidigen„. Typische persönliche Faktoren sind:

  1. Man will immer schlauer sein als die Andern. Ja keinen Fehler zugeben!
  2. Weil die Mehrheit auch so denkt – man will schließlich keinen Streit (unsere Abgeordneten)
  3. Schlaue Leute folgen gern einem dummen Leader (DL) weil dieser die komplexen Probleme so einfach darstellen kann (Beispiel Mappus in B-W)
  4. Man sehnt sich nach einer “Lösung”
  5. Denken auf der falschen Ebene (meist auf der Ebene der eigenen Expertise)
  6. Kurzfristiges Denken und Entschlussfreudigkeit  “lasst uns das Problem schnell lösen” – dabei kommt das dicke Ende immer nach

In der Öffentlichkeit werden rationale Argumente gerne mit emotionalen Visionen abgeschmettert wie z.B.

  • Wir sind ein Volk und müssen zusammen halten
  • Wir wollen Gottes Reich auf Erden
  • Wir retten das Weltklima
  • Wir haben einen begnadeten Führer, dem wir folgen müssen
  • Alle sind gegen uns
  • Nur zusammen kann Europa in der globalen Welt überleben
  • Alles wird gut

Leider ist die Methode „Laßt und dieses Problem sachlich ausdiskutieren“ keine akzeptable Lösung wie jeder Besucher von Meetings weiß. Sobald dieser Satz in einem Meeting fällt werden bekanntlich ja die großen emotionalen Messer ausgepackt. Selbst im Aufklärungsmedium Internet gewinnen  die emotionalen Videos gegen die sachliche Textinformation. Auf der Google Suchliste werden neuerdings Videos ganz klar bevorzugt. Lesen und Nachdenken ist einfach zu anstrengend. Das hat auch der Gründer der AfD, Lucke, schmerzhaft erkennen müssen. Mit rationalen Argumenten ist man fast immer in der Minderheit – die Dumpfbacken sind mehr!

Fortschritt benötigt ein gesundes Maß an Visionen und Emotionen. Für die Realisierung benötigt man aber Rationalisten, die sich gegen die dumpfen Emotionen durchsetzen müssen. Leider müssen die Rationalisten aber immer die Arbeit machen, damit die Emotionalisten gut leben und träumen können. Trotzdem gilt

Lieber Rationalist als Nationalist

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Beispielhaft, Idee, Politik, Sozial abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s