Merkel und Schäuble – allein zu Hause

Geld_IntDie deutschen Michel und ihre Presse sind noch immer überzeugt, dass Frau Merkel und Herr Schäuble den Wohlstand und Vermögen der Deutschen eisern verteidigen. Allerdings ist ausser viel Gedöns nichts erreicht worden. Im Zeugnis steht nur : „Haben sich und anderen viel Mühe gemacht!“. Unaufhaltsam treibt die EURO Gemeinschaft in die soziale und monetäre Haftung der Deutschen für alle Sünden und Schulden in den Euro Ländern. Schon wird offen eine gemeinsame Kasse (Europäischer Finanzminister) von Herrn Juncker gefordert. Die Finanzwirtschaft hat ja Herr Draghi bereits übernommen. Ungeniert werden die Schulden der Krisenländer Frankreich und Italien durch Ankäufe sozialisiert. Griechenland dient da nur als Generalprobe.

Herr Schäuble darf zwar den eisernen Sparer geben, hat aber bei jeder Finanzrunde der Eurogemeinschaft verloren. Die fachkundigen deutschen Banker wurden aus den Euro Gremien vertrieben. Selbst der selbsternannte SPD „Finanzexperte“ Asmussen verlässt das Euro-Direktorium und arbeitet auf Wunsch von Herrn Gabriel für Frau Nahles im Arbeitsministerium. Da muss man ihn in Brüssel schon übel aufs Abstellgleis geschoben  haben, dass er sich freiwillig diesen Wechsel antut.  Wahrscheinlich hat ihm Herr Gabriel demnächst einen Ministerposten versprochen. Den von Frau Nahles?

Frau Merkel „als mächtigste Frau Europas“ hat keine Kontrolle mehr über die politische und finanzielle Entwicklung in der EU und der Euro Zone. Herr Juncker und Herr Draghi haben sich längst selbständig gemacht, beteuern aber immer wieder, dass Frau Merkel das Sagen hat. Sie wird systematisch als Sündenbock afgebaut unbd nimmt diese Rolle auch begeistert an – sie will ja für alles zuständig sein.  Typisch ist, dass Frau Merkel sich jetzt auf die Aussenpolitik stürzt obwohl dass ja eigentlich die Aufgabe von Herrn Steinmeier ist. Auf diesem Feld ist sie allerdings genauso fleißig und erfolglos wie in der EU Politik. Allenfalls mit viel Geld der deutschen Steuerzahler kann man noch Zusagen erhalten – aber nichts bewegen.

In der Endzeit der Ära Merkel erleben die Bürger Deutschlands eine unglaubliche Vernichtung ihrer politischen Ordnung und ihres Wohlstands. Solange die Wähler aber weiterhin ihre Troika wählen, wird sich wohl nichts ändern. CDU und SPD hoffen, dass es bis zur Bundestagswahl 2017 noch reicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Abgeordnete, EU, Euro, Euro-Zone, Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s