Forschung und Entwicklung – LINUX Open Source

BayBlueWeite Teile der Bevölkerung und der Politiker haben keine Vorstellung davon wie in der globalen Welt heute neue Produkte entwickelt werden. Man hat noch die kindliche Vorstellung, dass zunächst Grundlagenforschung an den Universitäten gemacht werden muss, die dann von Firmen aufgegriffen und oft noch mit staatlicher Förderung in langjähriger Entwicklung in Produkten umgesetzt wird. In der einzigen neuen Industrie, der IT, verläuft die Entwicklung dagegen völlig anders. Da man für die Entwicklung von neuer Software wenig Kapital benötigt, können einzelne Individuen Ideen entwickeln und in Kooperation mit anderen komplexe Systeme verwirklichen, die den Lösungen der großen Firmen überlegen sind. Ein klassisches Beispiel ist das Operating System LINUX, das zunächst von einigen „Freaks“ entwickelt wurde und heute in Großsystemen und in Geräten bis hinunter zu Armbanduhren verwendet wird.

Inzwischen ist LINUX das dominierende Betriebssystem und hat weitgehend die Produkte der IT Großfirmen wie IBM, HP, Oracle abgelöst. Die Entwickler sind aber damit nicht reich geworden, während die Eigner von proprietären Betriebssystemen wie Apple und Microsoft Milliarden verdient haben. Ein Vorteil von LINUX war sicher, dass man dafür nicht bezahlen muss. Das wichtigste war aber die technische Exzellenz und Kompetenz der Entwicklergemeinschaft. Typisch für solche Entwicklungen ist aber, dass die ursprünglichen Entwickler mit der Zeit das Interesse an ihrem „Baby“ verlieren und sich neuen Ufern zuwenden. Die großen Industrieunternehmen übernehmen dann  das Kommando. Am Kern von LINUX sind nur noch etwa 12% der Entwickler frei tätig. Mitarbeiter von Firmen wie INTELund AMD (die ja neue Prozessoren für LINUX verkaufen wollen) und die großen IT Firmen wie Samsung, IBM, Oracle haben die Arbeiten am LINUX Kernel übernommen. Interessant ist, dass Google, das Produkte auf LINUX Basis anbietet, nur wenig Beiträge (2%) liefert. Auch hier ist Google ein „Technologie Schnorrer“.

Die Grundlagenforschung für das LINUX System wurde vor etwa 40 Jahren abgeschlossen. Patente sind da meist abgelaufen. Die IT Förderprogramme der Regierungen in Deutschland und der EU sind völlig weltfremd. Noch immer sitzen die Politiker mit den Vertretern der großen Firmen, die wenig innovativ sind, zusammen und beschließen Forschungsausgaben, die allenfalls einige Arbeitsstellen an den Hochschulen und in den alten Firmen schaffen. Alle Beteiligten sind sich einig, dass die Programme möglichst lange laufen müssen und man auf „bewährte“ Kräfte setzen muss. Die jungen Innovativen haben da keine Chance. Man braucht sich dehalb auch nicht zu wundern wenn öffentliche IT Projekte in Deutschland regelmäßig scheitern.  Unbemerkt von Politik und Öffentlichkeit werden die kleinen innovativen IT Firmen in Deutschland zunehmend von amerikanischen Firmen aufgekauft. In USA bekommt man Geld für den Aufkauf ausländischer Firem praktisch zum Nulltarif während in Deutschland kein Banker  versteht warum ein junger IT Unternehmer Geld braucht um aus seiner Idee und häufig bereits funktionierender und von Kunden gekaufter Software ein florierendes weltweit agierendes Unternehmen zu machen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ärgernis, EU, Innovation, Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s