Schreckgespenst Inflation

Glaubt man Warren Buffet mehr als unseren Politikern, so sollte man sich jetzt für die weltweite Inflation  rüsten. Die Preise für Gold und Immobilien sowie die Aktien der wenigen Weltfirmen, die auf längere Sicht eine Dividende über der Inflationsrate abgeliefert haben, steigen ja bereits. Bonds (auch die geplanten Eurobonds) sind eigentlich nicht mehr attraktiv, da man bei den heutigen niedrigen Zinsen bei Inflation sogar Geld verliert. Die USA haben das erkannt und bieten nun Staatsanleihen mit Inflationsausgleich (TIPS – Treasury Inflation Protected Securities) an, um den Investoren zumindest eine vermeintliche Sicherheit für ihr Geld vorzugaukeln. Da hinter den TIPS auch wieder der US Staat steht, kann man sicher auch damit wieder in die Falle tapsen. Auf jeden Fall hat der Kampf um das Geld der Investoren bereits begonnen. Da müssen sich Schäuble und Co. sicher viel einfallen lassen, wenn sie noch genügend Investoren für wacklige Eurobonds finden wollen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s