Hurra Merkel hat gewonnen – wir dürfen bluten!

Während unsere Parlamentarier um eine Änderung des geplanten Haushalts von 0.3% (etwa 1 Milliarde €) im Haushaltsausschuss diskutieren und die Parlamentarier bei der 211 Milliarden € ESFS Bürgschaft brav die Hand heben (Risiko irgendwo zwischen 0 und 11 Milliarden €), geht die eigentliche Reise in die von Deutschland finanzierte Euroinflation jetzt richtig los. Damit Frau Merkel die sinnlose Schuldenbremse wenigstens verbal in der EU etablieren konnte (die Deutschen hören nun mal gern dass gespart wird) musste sie bei den wirklich wichtigen Themen überall klein beigeben. Das war schon klar als die deutschen Währungshüter aus der EZB Führung heraus gemobbt und das finanzwissenschaftliche Asmussen Weichei in die Führung aufrückte. Mit Mario Draghi haben wir nun einen EZB Präsidenten, der das Geld mit dem Bagger zu den maroden Banken in Europas Süden schaufelt. 489 Milliarden € werden praktisch ohne Sicherheit für bis zu drei Jahren an die Zombie Banken verliehen ohne dass nur ein deutscher Parlamentarier oder ein Regierungsmitlied dafür die Hand heben musste. Die Begründung für diese Aktion „Das Geld muss raus“ ist richtig. Da die maroden Banken ihre Schulden nicht bezahlen können, allein 2012 brauchen diese Banken über 600 Milliarden € um fällige Schulden abzulösen, muss man ihnen das Geld eben schenken, damit das gesamte Bankengebäude nicht zusammenbricht. Die Staatschulden sind nämlich in den südlichen Ländern gar nicht das größte Problem sondern die zehnmal höheren Privatschulden – dagegen hilft eben keine Schuldenbremse von Fau Merkel. Schöne Beispiele geben da Irland und Spanien ab, die im Gegensatz zu Deutschland die EU Regeln für die Staatsverschuldung immer eingehalten haben und trotzdem pleite sind. Nun druckt die EZB Geld und entwertet damit u.a. der Ersparnisse der Deutschen. Anders als in der Schweiz wo das neu gedruckte Geld vorwiegend ins Ausland fließt,  geht das Geld in Griechenland, Italien usw direkt in den Konsum. Kein Wunder, dass mein italienisches Leblingshotel am Meer in den letzten Jahren für mich zu teuer geworden ist und praktisch nur noch italienische Euroschmarotzer sich die Preise leisten können. Keine Sorge Italien, auch für den Sommer 2012 verteilt die EZB genügend Euro zum Nulltarif, damit der teure Sommerurlaub für die Italiener gesichert ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s